Nach oben
Teilen

Die Wirkung von Chaga auf das Immunsystem

Gregor Staudner 21. März 2020 0 Kommentare

Chaga und das Immunsystem

Durch die im Pilz enthaltenen Beta-Glucane und eine Vielzahl an Polysacchariden, kann der Chaga-Pilz, die T-Lymphozyten und Interleukin 6 unterstützen und somit das Immunsystem bei der Bekämpfung von beispielsweise Tumoren und Infekten stärken. Polysaccharide reagieren auf das Immunsystem und machen es reaktionsfähiger gegen Krebs, Bakterien, Pilze und Viren, die nicht in den Körper gehören. Da die Membranoberfläche der Pilz-Polysaccharide ähnlich wie „echte“ Erreger aussieht und dadurch die Immunabwehr im Körper anregt, stimuliert diese die Fress-, Killer- und demaskierten Zellen des Immunsystems, ohne eine gegen das Immunsystem gerichtete Kaskade loszutreten.

Während einer Erkrankung

Ist man bereits erkrankt, können speziell Triterpene (Betulin), die Ausbreitung von Krebs oder Viren hemmen. Das Melanin wiederum reduziert Schäden an der Zellmembran, da es vor freien Radikalen und anderen schädlichen Einflüssen schützt, während das Triterpen Betulin speziell den Tod der Krebszelle rasant einleiten kann.

Fazit: Chaga

  • aktiviert und unterstützt die Entgiftung der Leber
  • verbessert die Funktionen der Hormondrüsen
  • hebt die körperliche und geistige Stresstoleranz an (Stresshormone sind ein möglicher Grund für die Immunschwäche)
  • verbessert die Durchblutung im gesamten Organismus und wirkt blutbildend
  • baut die Darmflora auf und unterstützt die Magentätigkeit
  • harmonisiert die Funktion der Hormondrüsen (stärkt die Nebennierenfunktion)

Hier geht´s zu unseren Produkten! 

Beta-Glucan – Ballaststoff mit Turbo-Wirkung