Schließen
Gumpendorfer Strasse, 40-44/2/R1 1060 Wien, Österreich
+436607660466 info@theartofraw.at

Autophagie – Zellrecycling durch Fasten

Autophagie – Zellrecycling durch Fasten

Warum Fasten gesund ist

Es gibt nur einen Zustand, der den menschlichen Körper stärker verändert als das Fasten. Der Tod! Fasten zwingt unseren Körper, die Energie und verfügbaren „Bausteine“ für neue Moleküle möglichst effizient zu nutzen. So wird nichts verschwendet und alles wird wiederverwendet. Das ist das gesunde Geheimnis des Fastens. Alles wird wiederverwendet bzw. recycled! Unser Körper wird durch den Energiemangel gezwungen, die nicht notwendigen Moleküle abzubauen um dadurch Energie herzustellen.

Was hat eine Zelle mit Energie zu tun?

Man muss sich eine Zelle wie eine kleine Fabrik vorstellen. Solange die Rohstoffe geliefert werden, wird produziert. Die zellulären Rohstoffe sind Zucker und wenige andere energiereiche Moleküle(z.B. Fette, Eiweisse oder Alkohol). Diese nehmen wir über die Nahrung zu uns. Während diese kleine Fabrik für uns diese Energie produziert, werden auch Nebenprodukte hergestellt. Diese sind nicht immer ganz unbedenklich. Die Zelle hat aber keine Zeit sich um den „Schrott“ zu kümmern. Deswegen wird alles in eine Art zelluläres Lager gebracht. Dort sammelt sich dieser Ballast an bis nichts mehr hinein passt. Das kann ein Grund dafür sein, warum wir krank werden.

Wenn wir aber die Rohstofflieferung unterbrechen, gibt es keinen Produktionsdruck auf die Zelle. Dann kann sie sich der Entsorgung der Nebenprodukte und dem Recycling des molekularen Schrotts widmen. Dieser wird im zellulären Magen verdaut. Somit wird wieder Energie hergestellt, und die schädlichen Moleküle werden entsorgt.

Diesen Prozess nennen wir Autophagie. Das Wort kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet „sich selbst fressen“. Natürlich frisst sich die Zelle nicht ganz. Unzählige Studien konnten zeigen, dass Autophagie eine wichtige Rolle in der Prävention zahlreicher Erkrankungen spielt (z.B. Alzheimer, Krebs, Leberzirrhose).

Autophagie, Fasten und Langlebigkeit

Autophagie scheint eine der wichtigsten Langlebigkeitsmechanismen der Menschheit zu sein. Unwichtig, ob wir von dem Resveratol im Rotwein, vom Spermidin oder Fasten reden. Die Langlebigkeit durch die Autophagie-Aktivierung verbindet alle miteinander.

Wissenschaftler von heute haben eine wichtige Aufgabe vor sich. Sie dürfen herausfinden, wie genau Autophagie reguliert wird und wie wir sie am besten von außen steuern können. So werden wir vielleicht einen leichteren Weg finden, zu einem längeren und vor allem gesunderen Leben.