Antinährstoff Lektin

Antinährstoff Lektin

Was sind Lektine?

Lektine sind Proteine. Meistens kommen sie in Pflanzen vor, sie können aber auch tierischen Ursprungs sein. Sie fungieren als so genannte Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde und dienen also Pflanzen zum Lebenserhalt, denn Tiere, die sie in zu großen Mengen verzehren, vertragen diese nicht. Der Verzehr kann bis zum Tode führen. Durch erlerntes Verhalten meiden Tiere daher bestimmte Pflanzen. Lektine könnte man auch als eine Art „natürlicher Pestizide“ bezeichnen. Die meisten Lektine sind für den Menschen harmlos, einige wirken jedoch toxisch. Lektine sind hitzelabil, das heißt, sie werden beim Kochvorgang zerstört. Deswegen können rohe Bohnen tödlich sein. Hitzebeständig ist nur das Weizenlektin, unschädlich gemacht werden kann es beispielsweise durch Fermentieren. Lektine sind nicht zu verwechseln mit Gluten.

Können uns Lektine krank machen?

Lektine können ein massives gesundheitliches Problem darstellen. Es sind Abwehrstoffe der Pflanzen gegen Fraßfeinde. Wir gehören natürlich auch dazu und wir haben sie in sehr, sehr vielen Produkten drin und in den meisten Fällen ist es kein Problem, weil die meisten dieser Lektine hitzelabil sind. Das heißt: Man kann sie durch Kochen beseitigen. In Bohnen sind relativ gefährliche Lektine drin, deshalb können rohe Bohnen zum Tode führen. Deshalb werden Bohnen gekocht. Und das Erstaunliche ist ja, beim Aufwärmen schmeckt es besser. Und das liegt daran, dass die Lektine darin dann endgültig kaputt gemacht werden. Je öfter ich das aufwärme, desto „gesünder” ist dieses Produkt.

Weizenkeimlektine

Weizenkeimlektine sind Abwehrstoffe gegen Insekten. Und dieses Weizenkeimlektin ist hitzestabil und das ist der Grund, warum man hergeht und die Teige früher klassischerweise fermentiert hat, nicht mit Schnellverfahren hergestellt hat, so auf chemischem Wege, weshalb man kein Vollkorn gegessen hat und weshalb man das Zeug nicht roh gegessen hat. Und die vielen kaputten Därme, die wir haben, rühren zu einem gewissen Teil von dem Verzehr von echtem Vollkorn.

Hier ein kurzer Überblick über Nahrungsmittel, die du eher meiden solltest:

  • Reis, Mais,
  • Kartoffeln
  • Weizen (hitzestabil, auch nach dem Kochen!)
  • Milch
  • Müsli
  • Zucker
  • Alle Bohnen
  • Linsen
  • Kichererbsen und Hummus
  • Gerste, Dinkel, Buchweizen, Hafer
  • Soja und Tofu
  • div. Käsesorten
  • Erdnüsse, Cashews
  • Zucchini, Kürbis (Nachschattengewächse!)

Und hier die detaillierte positive und negative Lektin-Liste nach Dr. Steven Gundry:

GUNDY-STYLE YES        GUNDRY-STYLE NO