Zubereitung

Zubereitungsempfehlung:

• 2-3 Teelöffel Chaga-Granulat in 300ml heißem Wasser (80-85° Grad) in einer Stempelpresse (French-Press) oder mit einem Teefilter aufgießen
• 15 Minuten ziehen lassen
• Danach den Stempel langsam herunterdrücken bzw. Filter herausziehen, einschenken und genießen!

Tipp: Den Chaga-Sud nicht sofort wegkippen, sondern 2-3 Mal wiederverwenden. Wenn die Flüssigkeit sehr licht wird, so ist dies ein Zeichen dafür, dass sich nur noch wenige Wirkstoffe herausgelöst werden. Chaga kann aber auch kalt getrunken werden, beispielsweise mit einem Schuss frischer Zitrone. Den übrig gebliebenen Sud einfach auf den Kompost oder in den Biomüll werfen.

Wichtig! Oft wird empfohlen das Granulat längere Zeit am Herd köcheln zu lassen um damit Wirkstoffe besser freizusetzen. Fazit: Chaga ist sehr hitzeempfindlich. Durch zu hohes Erhitzen oder langes Kochen zerstört man den Großteil der Antioxidantien, u.a entstehen dabei auch karzinogene Stoffe, die dann wiederum eine gegenteilige Wirkung auf den Körper haben können.

Kommentare sind geschlossen.