Super-Alge Spirulina

Super-Alge Spirulina

Was ist Spirulina?

Spirulina ist eine Blaualge, die normalerweise im Meer lebt. Sie enthält alle lebensnotwendigen Nährstoffe, und ist aufgrund ihres hohen Gehalts an Proteinen für einen veganen Ernährungstil essentiell. Spirulina zählt zu den ältesten Lebensformen dieser Erde. Es handelt sich dabei um blau-grüne Mikroalgen, die mitverantwortlich für die Produktion von Sauerstoff in der Atmosphäre sind. Vor Millionen von Jahren konnte so Leben auf dieser Erde überhaupt erst möglich werden.

Spirulina enthalten zwischen 55 und 70 Prozent Proteine (also mehr als Fleisch und Sojabohnen), acht essentielle und zehn nicht essentielle Aminosäuren sowie einen hohen Anteil an Gamma-Linolensäure (GLA), Beta-Carotin, Linolensäure, Arachidonsäure, Vitamin B12, Eisen, Calcium, Phosphor, Nukleinsäuren RNA und DNA, Chlorophyll sowie Phycocyanin, ein Pigment-Proteinkomplex, der nur in Blaualgen enthalten ist.

Studien an Menschen belegen, dass Spirulina den Lipid- und Glukosestoffwechsel verbessern kann, sowie bei neurologischen Störungen effektiv zu wirken scheint. Außerdem senkt die Super-Alge den Fettanteil der Leber und schützt das Herz. Diese Wirkung konnte auch bei Arthrose-Patienten und im Bereich der Immunologie festgestellt werden.

Spirulina enthält nur wenige aktive Komponenten. Der Hauptbestandteil nennt sich Phycocyanobilin und macht etwa einen Prozent der Spirulina aus. Diese Verbindung ahmt die Bilirubinverbindung des Körpers nach und hemmt einen Enzymkomplex namens Nicotinamid-Adenin-Dinukleotidphosphat (NADPH) -Oxidase. Dadurch werden die beeindruckenden antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften der Spirulina erst möglich gemacht.

Spirulina gilt daher als ideales Nahrungsmittel für Vegetarier und Veganer, und ist auch für all jene interessant, die ihre Proteinzufuhr steigern wollen, ohne zusätzliche Kalorien aufzunehmen.

Welche Nährwerte besitzt die Blaualge?

Vom Nährwert her betrachtet handelt es sich bei Spirulina um eine äusserst potente pflanzliche Quelle eines komplexen Nahrungsproteins. Der Proteinanteil gemessen am Gesamtgewicht der Spirulina beträgt bis zu 70 Prozent. Die Zusammensetzung der enthaltenen Aminosäuren gilt als „vollständig“. Spirulina liefert also angemessene Mengen aller essentieller Aminosäuren.

Die in Spirulina enthaltenen Proteine sind sehr leicht verdaulich. Bereits 20 Minuten nach dem Verzehr, werden die Proteine bereits vom Körper aufgenommen. Das liegt daran, dass es sich bei dieser Alge um einen Einzeller handelt, dessen Zellwand aus weichen Fasern besteht.

Welche lebenswichtigen Nährstoffe enthält Spirulina?

Die 8 lebenswichtigen Aminosäuren

  • ISOLEUCIN wird für optimales Wachstum, die Entwicklung der Intelligenz sowie das Stickstoffgleichgewicht im Körper benötigt; wird zur Synthese anderer nicht essentieller Aminosäuren benötigt
  • LEUCIN Stimulator der Hirnfunktion; steigert das Energieniveau in den Muskeln
  • LYSIN Baustein von Antikörpern im Blut; stärkt den Kreislauf und sorgt für normales Zellwachstum
  • METHIONIN lebensnotwendige lipotropische (den Fett- und Lipid-Stoffwechsel betreffend) Aminosäure, die die Gesundheit der Leber unterstützt; Anti-Stress-Faktor, beruhigt die Nerven
  • PHENYLALANIN wird von der Schilddrüse zur Produktion von Thyroxin benötigt, ein Hormon, das die Stoffwechselrate stimuliert
  • THREONIN verbessert die Verdauungsleistung und Darmfunktion
  • TRYPTOPHAN steigert die Verwertung von B-Vitaminen; verbessert die Gesundheit der Nerven und stabilisiert Emotionen; fördert Ruhe
  • VALIN stimuliert die geistige Leistungsfähigkeit und Muskelkoordination

Spirulina enthält weiters zehn bis zwölf nicht essentielle Aminosäuren. „Nicht essentiell“ bedeutet nicht, dass der Körper diese Aminosäuren nicht benötigt. Es heißt lediglich, dass der Körper diese Aminosäuren bei Bedarf selbst bilden kann, vorausgesetzt, alle Nährstoffbausteine stehen ihm dazu zur Verfügung.

Diese Wunderalge enthält aber nicht nur einen umfangreichen Protein-Komplex, sie liefert auch essentielle Mineralien und Spurenelemente, Vitamine, Carotenoide, Chlorophyll und enzymatische Pigmente.

Es ist nur schwer vorstellbar, dass eine konzentrierte Quelle von Nährstoffen wie Spirulina nicht voller Fett, Stärken und Kalorien ist. Erstaunlicherweise besteht Spirulina nur zu sieben Prozent aus Lipiden, zumeist in Form von essentiellen Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel normalisieren.