Grainfree = Painfree

Häufige gesundheitliche Risiken bei kohlehydratlastiger Ernährung:

  • Verfettung der Leber
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Allergien und Intoleranzen
  • Erhöhter Cholesterin
  • Magen- und Verdauungsbeschwerden

Die genetische Anpassung des Menschen und dessen Ernährung hat Millionen Jahre lang angedauert und hat sich bis heute kaum verändert. Allen voran der menschliche Darm, den man auch als das „zweite Gehirn“ im Körper bezeichnet, ist im Grunde unverändert geblieben und kommt mit der modernen Ernährungsweise, die wir seit verhältnismäßig kurzer Zeit betreiben, nicht zurecht.

Deshalb betrachten wir industriell verarbeitete Produkte, ganz besonders Zucker, aber auch Getreide als äußerst problematisch.

Warum wir Zucker und Getreide meiden:

Zucker wirkt sich direkt auf den Energiehaushalt des Menschen aus. Nach einem kurzen Energieschub, folgt in aller Regel die „Energieflaute“, die sich durch Müdigkeit und erneuten Heißhunger bemerkbar macht.

Kurzum: Zucker ist keine nachhaltige Energiequelle.

Alternativ empfehlen wir Energiequellen aus Fetten oder Obstsorten mit einer günstigeren glykämischen Last. Diese Energiequellen bezeichnen wir von The Art of Raw als nachhaltig und deshalb empfehlenswert für unseren Körper. Die Folge von vermehrtem Zuckerkonsum hingegen wären mittel- bis langfristig Stoffwechselprobleme, Übergewicht und Krankheiten. Besonders die Zuckerkrankheit ist seit Jahren auf dem Vormarsch, und stellt schon bei jungen Menschen ein beinahe irreparables Problem dar.

Wir sind aber auch keine Freunde von Getreide. Dort stecken leider viele „leere“ Kalorien. Das bedeutet, Getreide liefert zwar Energie, aber keine zusätzlichen Nährstoffe, wie z.B. Obst und Gemüse. Leere Kalorien begünstigen Übergewicht. Getreidesorten enthalten auch viele sogenannte Anti-Nährstoffe. Dazu zählen Gluten (genaugenommen der Glutenbestandteil Gliadin) und Lektine. Diese blockieren die Nährstoffaufnahme in unserem Körper und lösen überdies nachteilige Immunreaktionen aus.

Die Folge einer getreidebasierten Ernährung können langfristig Allergien oder schwerwiegende Autoimmunerkrankungen sein. Darüber hinaus ist der glykämische Index von Getreide sehr hoch, was einen erhöhten Blutzuckerspiegel zur Folge hat.

Fette als Energielieferant hingegen sind ergiebiger als Kohlenhydrate, und darum besteht unser Brot zum Großteil aus gesunden Fetten, einer ordentlichen Menge an Proteinen, Ballaststoffen – und so gut wie gar keinen lästigen Kohlehydraten.

Unser getreidefreies Brot normalisiert das Hungergefühl, indem es den Stoffwechsel in Balance hält. Es liefert ausreichend essentielle Vitalstoffe, hochwertige Aminosäuren und dient als präventiver Beitrag zur Gesundheit.

Kommentare sind geschlossen.