Anwendung

Chaga als Teegetränk (zB. bei Magen und Darmbeschwerden oder zur Stärkung des Immunsystems)

Inhalation mit in Wasser aufgebrühtem Chaga-Pilz (zB. bei Atemwegserkrankungen) oder als Rauch, beispielsweise mit einem Vaporizer

Warme Umschläge oder Bäder sind bei Kindern als auch Schwangeren sehr hilfreich, sowie bei Menschen die unter Gelenkerkrankungen, Rheumatismus oder Hauterkrankungen leiden. Die umfangreiche Kraft der Antioxidantien erleben, mit Tinkturen, alkoholischen Auszügen und Extrakten (zur äusserlichen Anwendung, als Notfalltropfen, und bei Krebserkrankungen)

Auch bei Haustieren zeigt sich der Chaga-Pilz sehr wirkungsvoll. Den aufgebrühten Tee abkühlen lassen und in geringen Mengen regelmässig dem Futtermittel zuführen. Zur äusserlichen Anwendung eignen sich ebenfalls Umschläge oder Tinkturen, die direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Kommentare sind geschlossen.